B-Juniorinnen Rheinlandpokal 2. Runde

TSV Emmelshausen – FV Rübenach 0:7 (0:4)

Emmelshausen: Am Sonntag empfing man die Regionalligamannschaft des FV Rübenach im Stadion. Bei ziemlich bescheidenen Wetter wurde die Partie um 11 Uhr angepfiffen. Man versuchte gut mitzuhalten und mit guten Passstafetten uns die ein oder andere Torchance herausarbeiten. Ab und an gelang uns dies auch. Allerdings zeigte sich aber auch die Abgezocktheit der Gäste, die bei Ballgewinn sehr schnell umschalteten und zu Torgelegenheiten kamen. So hieß es aus unserer Sicht leider 0:4 zu Pause. In der zweiten Hälfte hatten wir uns vorgenommen, unsren Zuschauern, die trotz Regen uns unterstützen gekommen waren ein Tor zu schenken. Dieses Erfolgserlebnis blieb uns leider verwehrt, stattdessen mussten wir noch drei weitere Tore hinnehmen. Die Mannschaft hat bis zum Schlusspfiff aufopferungsvoll gekämpft und niemals sich aufgegeben und hängen gelassen.

TSV:  (1) Paula Nick (TW), (4) Lilli Hoffmann, (5) Michelle Louise Becker ©, (6) Malika Bersch, (7) Mascha Bernd, (8) Johanna Bernd, (9) Leticia Michel, (11) Lisa Nick, (13) Lorena Thielen, (14) Anna Sophie Morschhäuser, (15) Lova Thies

Ersatzbank: (2) Ida Wendling, (3) Paula Leßenich, (10) Jil Halpape, (16) Lisa Lemler, (17) Janina Sonntag

FSG Eifelhöhe Weiler-Gevenich – TSV Emmelshausen 0:14 (0:5)

Gevenich: Zum Auftakt des 8. Spieltags der Kreisklasse Koblenz/HuMo/Rhein-Ahr mussten die TSV Frauen bei der Reserve der FSG Eifelhöhe Weiler-Gevenich antreten. Das Spiel wurde bei ziemlich Herbstlichen Bedingungen uns auf einem sehr holprigen Rasen angepfiffen. Es dauerte keine 8. Minuten bis wir in Führung gingen. In der restlichen Spielzeit der ersten Hälfte erspielten wir uns Torchancen um Torchancen, die allerdings nur noch zu vier weiteren Toren bis zur Pause genutzt werden konnten. So hieß es zu Pause 5:0 für die TSV Frauen. Zur Pause tauschte das Trainerteam in der Sturmmitte. Ghalia Abou-Sahioun blieb in der Kabine und für Sie lief Lea Otten auf. In der zweiten Hälfte wollte man nicht nachlassen und weiter auf Torejagd gehen. Die Hausherrinnen versuchten so gut wie möglich dagegen zu halten, was allerdings am heutigen Samstag eine zu große Aufgabe für die Hausherrinnen war. Die TSV Frauen waren in allen belangen überlegen und konnten in der zweiten Halbzeit noch 9 weitere Treffer zum 14:0 Auswärtserfolg beisteuern. Ein großes Lob an die Hausherrinnen, die in keinster weiße die Köpfe hängen ließen und nicht unfair oder unsportlich wurden. Wir wünschen der Reserve der FSG Eifelhöhe Weiler-Gevenich weiterhin viel Glück und Erfolg für die weitere Spielzeit.

Fazit: Ein ungefährdeter Auswärtserfolg, der auch in der Höhe absolut verdient war.

Tore: 0:1 Theresa Hahn (8.), 0:2 Theresa Hahn (9.), 0:3 Paula Dicks (20.), 0:4 Ghalia Abou-Sahioun (25.), 0:5 Paula Dicks (41.), 0:6 Lea Otten (59.), 0:7 Sophia Braun (61.), 0:8 Kira Günster (63.), 0:9 Sophia Braun (73.), 0:10 Paula Dicks (79.), 0:11 Sophia Braun (82.), 0:12 Theresa Hahn (83.), 0:13 Kira Günster (85.), 0:14 Johanna Bersch (88.)

TSV: (1) Jana Löwen (TW), (2) Luisa Schoor, (3) Elisa Reichert, (5) Johanna Bersch, (8) Kira Günster, (10) Sophia Braun ©, (12) Theresa Hahn, (13) Paula Dicks, (14) Ghalia Abou-Sahioun ( (15) Lea Otten 46.)

Nächste Aufgabe: Am 10.11.2019 empfängt man auf dem Heimischen Kunstrasen die Frauenmannschaft der FSG Nettetal Ochtendung. Anstoß ist um 17:30 Uhr

Frauen Rheinlandpokal 3. Runde

TSV Emmelshausen – SC 13 Bad Neuenahr 0:13 (0:5)

Emmelshausen: In der 3. Runde des Frauen Rheinlandpokals empfingen wir die Regionalligamannschaft des SC 13 Bad Neuenahr. Von vornherein war uns klar, dass dies eine ganz schwere bis hin zu einer unlösbaren Aufgabe sein wird. Die Mannschaft versuchte ihre beste Leistung abzurufen. Man konnte die ersten 20. Spielminuten noch ganz gut dagegenhalten, doch dann viel der überfällige Führungstreffer des haus hohen Favoriten. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste schon einige gute Torchancen liegen gelassen. Man kämpfte Aufopferungsvoll und konnte mit einem respektablem Ergebnis (0:5) in die Pause gehen. Dem Trainerteam genauso wie der Mannschaft war klar, dass man diese Leistung und das hohe Tempo der Gäste keine 90. Minuten mitgehen konnte. Nach 60. Spielminuten ließen allmählig die Kräfte nach und der SC 13 konnte nun auch die Spielerische und läuferische Überlegenheit in 8 weiteren Toren ummünzen. Es taten sich immer größere Lücken im Deckungsverbund auf, die die Gäste gnadenlos nutzten und zu zahlreichen Torchancen kamen. Die Gäste aus Bad Neuenahr waren die komplette Spielzeit die Spielbestimmende Mannschaft. Wir gratulieren dem SC 13 Bad Neuenahr zum Sieg und zum Einzug ins Achtelfinale. Weiterhin wünschen wir dem SC 13 viel Erfolg in der Liga und im weiterem Pokalwettbewerb.  

Fazit: Man hat alles gegeben, aber auch gesehen, warum der SC 13 in der Regionalliga spielen und wir in der Kreisklasse.

TSV: (1) Jana Löwen (TW), (3) Elisa Reichert ( (15) Lea Otten 75.), (5) Johanna Bersch, (6) Kathrin Kölzer, (8) Kira Günster, (9) Michelle Heidger, (10) Sophia Braun ©, (12) Theresa Hahn, (13) Paula Dicks, (14) Maren Erdmann, (22) Juline Lung ( (11) Nicole Bersch 83.)

Nächste Aufgabe: Zum Auftakt des 8. Spieltags in der Frauen Kreisklasse gastiert man der Reserve der FSG Eifelhöhe Weiler-Gevenich. Anstoß ist um 14:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Gevenich

TuS RW Koblenz 2 (9) – TSV Emmelshausen 0:5 (0:5)

Koblenz-Oberwerth: Zum 7. Spieltag der Frauen Kreisklasse Koblenz/HuMo/Rhein-Ahr, gastierte man bei der Bezirksliga Reserve von RW Koblenz. Es dauerte gute zehn Spielminuten, bis sich die Mannschaften im Spiel zurechtgefunden hatten. In der (15.) Spielminute erzielte Sophia Braun mit einem direkt verwandelten Freistoß, die Führung für die Gäste aus Emmelshausen. Nach einem schönen Diagonalpass von Michelle Heidger, von der linken Seite, hinter die Abwehrkette der Hausherrinnen, lief Paula Dicks allein auf das Tor zu und erzielte das 2:0 für ihre Mannschaft (25.). Theresa Hahn, erhöhte in der (26.) Spielminute, auf 3:0. Mit ihrem zweiten Treffer in dieser Partie, konnte Paula Dicks das Ergebnis auf 4:0 weiter ausbauen (29.). Die erste Hälfte war fast zu Ende, als auch Sophia Braun noch ihren zweiten Treffer beisteuern konnte und auf 5:0 erhöhte (40.). Dies war auch der Pausenstand der Begegnung, vor ca. 30 Zuschauer. In der Pause nahm das Trainerteam einen Spielerwechsel vor. Lea Otten, blieb nach einer guten Leistung im ersten Durchgang, in der Kabine und wurde von Nicole Bersch ersetzt. Desweiteren, wurde auch gleichzeitig die Aufstellung in einigen Positionen umgestellt. Die Aktionen in der zweiten Halbzeit sind schnell erzählt. Die TSV-Frauen, vergaben Torchance um Torchance um das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. So blieb es am Ende bei einem verdienten 5:0-Erfolg der TSV-Frauen. Bei effizientere Chancenverwertung hätte das Spiel durchaus zweistellig ausgehen können/müssen.

Fazit: Mit der ersten Hälfte, kann das Trainerteam durchaus zufrieden sein. In der zweiten Hälfte, betrieb das Team „Chancen-Auslassen“ par exellence.

TSV: (1) Jana Löwen, (5) Johanna Bersch, (6) Kathrin Kölzer, (8) Kira Günster, (9) Michelle Heidger, (10) Sophia Braun ©, (12) Theresa Hahn, (13) Paula Dicks, (15) Lea Otten (46. (11) Nicole Bersch)

Tore:  0:1 Sophia Braun (15.), 0:2 Paula Dicks (25.), 0:3 Theresa Hahn (26.), 0:4 Paula Dicks (29.), 0:5 Sophia Braun (40.)

Nächsten Aufgaben: Am Mittwoch, 16.10.19 empfängt man in der 3. Runde des Rheinlandpokals den Regionalligisten SC 13 Bad Neuenahr im Stadion Emmelshausen. Anstoß ist um 20:15 Uhr. In der Liga geht es dann am Samstag, 19.10.19 weiter. Hier gastiert man bei der Zweitvertretung der FSG Eifelhöhe Gevenich II. Anstoß ist hier um 17:30 Uhr in Gevenich.

TSV Emmelshausen – TuS Immendorf 0:2 (0:0)

6. Spieltag Frauen Kreisklasse Koblenz/HuMo/Rhein-Ahr

Emmelshausen: Bei herbstlichen Bedingungen hatte man die bisdato noch ungeschlagenen Frauenmannschaft vom TuS Immendorf zu Gast. Ziemlich ersatzgeschwächt durch (Verletzungen,Krankheit und Ferien), versuchte man das Beste aus dieser Situation zu machen. Die Gäste aus Immendorf, waren in den ersten 15-20 Minuten, die etwas bessere und agilere Mannschaft. Die Gäste konnten in dieser Zeit sich zwei gute Torchancen erarbeiten. In der 16 Spielminute, verfehlte ein gut vorgetragener Angriff nur um zentimeter das Ziel und klatschte an den rechten Torpfosten. Vo da an, waren die Hausherrinnen auch im Spiel. Zwar hatte der Gast mehr Ballbesitz und konnte sich das ein oder andere mal vor das Tor der Hausherrinnen kombinieren, doch zu weiteren gefährlichen Torgelegenheiten seitens Immendorf, karm es nicht mehr. Aber auch die Hausherrinnen, hatten eine gute Torchance aus der Distanz. Michelle Heidger, schoß den Ball von der linken Seite stramm Richtung Tor und verfehlte es nur um einen halben Meter. Der Ball flog am langen Torpfosten vorbei. Kurz vor der Halbzeitpause, verletzte sich eine Immendofer Spielerin schwer am linken Ellenbogen und musste mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden. In den letzten Minuten der ersten Hälfte passierte nichts mehr und deswegen blieb es auch bei dem 0:0 Halbzeitstand. Die zweite Hälfte, war gerade mal vier Minuten alt, als ein katastrophaler Fehler im Spielaufbau, zur 1:0 Führung der Gäste zur folge hatte. in der 56 Spielminute war es Fehlpass, den die Gäste zum 2:0 nutzten. Zwar konnte unsere Torfrau Jana Löwen, den ersten Ball aus kurzer Distanz noch abwehren, allerdings gegen den Nachschuß, war sie dann machtlos. Von nun an spielte sich das Spielgeschehen im Mittelfeld ab. In der 61 Spielminute, war es eine Flanke von der linken Seite, die für Gefahr im Strafraum der Gäste sorgte. Allerdings wurde in dieser Szene nicht konsiquent der Abschluß gesucht. Meistens neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. In der 79 Spielminute, hatte Ghalia Abou-Sahioun, die große Chance, den Anschlusstreffer zu erzielen, aber sie scheiterte aus gut 16 Meter an der Torfrau der Gäste. Als alle mit dem 2:0 Endstand gerechnet haben und auf den Schlusspfiff des Unparteiischen Herrn Bernd Leydecker (der eine soliede und Faire Partie geleitet hat) erwarteten, hatte Immendorf nochmal eine 100% Torchance, die aber sehr gut von unserer Torfrau pariert wurde, aber auch andererseits ziemlich fahrlässig vergeben wurde. So blieb es am Ende bei der 2:0 Heimniederlage.

Faziet: Die Mannschaft hat sich durch individuellen Fehler, um ein besseres Resultat gebracht. Glückwunsch an die TuS Immendorf zum Sieg.

Weiterhin wünschen wir der verletzten Spielerin, Saskia Jaski, gute Besserung und schnelle Genesung, dass Sie bald wieder auf dem Platz stehen kann.

TSV: (1) Jana Löwen (TW), (2) Luisa Schoor, (3) Elisa Reichert, (5) Johanna Bersch, (6) Kathrin Kölzer, (8) Erodita Berlajolli (70. (20) Julia Morschhäuser), (9) Michelle Heidger, (10) Sophia Braun (C), (12) Theresa Hahn, (14) Ghalia Abou-Sahioun (78. (15) Lea Otten), (22) Juline Lung

Tore: 49. 0:1 Julia Höhn , 56. 0:2 Tamara Schilff

Nächste Aufgabe: Sonntag der 13.10.2019 um 17:30 Uhr gegen TuS RW Koblenz 2. Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz in Koblenz-Oberwerth, Jupp Gauchel-Str. 56075 Koblenz